Aktuelles

CDU Werne auf instagram

Die Ehrung von Jubilaren stand im Mittelpunkt der ausgesprochen harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung der Senioren-Union der CDU-Werne im Hotel am Kloster.

Geehrt wurde Karl Tytko für seine 35-jährige Mitgliedschaft, der damit nicht nur zu den Gründern dieser Vereinigung in der Stadt gehörte, sondern bei den CDU-Senioren darüber hinaus 30 Jahre das Amt eines stellvertretenden Vorsitzenden bekleidete.
Für seine 30-jährige Mitgliedschaft konnte der Vorsitzende Reinhard Hasler auch Josef Linker ehren, der die Funktion eines stellvertretenden Vorsitzenden 24 Jahre wahrgenommen hatte und bis heute dem Vorstand angehört, damit auch schon 29 Jahre. Beide, so der Vorsitzende in seiner Laudatio, seien zwei Aktivposten, die diese Vereinigung auch in schwierigen Zeiten bis heute getragen und geprägt hätten.

78 Mitglieder hat die Werner Senioren-Union zurzeit, von denen mehr als 30 an dieser Versammlung teilnahmen. Nach den Grußworten des Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe und des Parteivorsitzenden der Werner CDU, Martin Cyperski, fand der anschließende Vortrag der Leiterin der Werner Stadtbücherei, Gerlinde Schürkmann, große Aufmerksamkeit bei den interessierten Seniorinnen und Senioren.

Anschließen soll sich an diesen hochinteressanten Vortrag über die Geschichte und Bedeutung sowie Aktivitäten der Bücherei ein Besuch dort im 2. Halbjahr, wo sich die Teilnehmenden dann selbst ein Bild über diese für die Stadt so wichtige und sehr aktive Einrichtung machen können.

In seinem Jahresbericht ging Schriftführer Reiner Füser noch einmal auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Höhepunkte waren sicherlich die Wochenfahrt zum Bodensee, das Grünkohl- und das Spargelessen, die Besichtigungen der Firma Klingele und der Rettungswache, der Besuch des Planetariums in Münster und der Werner Freilichtbühne, die Tagesfahrt nach Unkel am Rhein, Vorträge der Polizei und zum Thema Energiewende sowie weitere Veranstaltungen, an denen zum Teil auch Ministerin Ina Scharrenbach teilnahm.
Ein frohes und gesundes Jahr 2️⃣0️⃣2️⃣4️⃣ wünschen wir allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Werne an der Lippe! 🎆

#werne #werneanderlippe #kreisunna #füreinliebenswerteswerne #füreinlebenswerteswerne
Letzte Sitzung des Ausschusses Kommunalbetrieb Werne mit dem bisherigen ersten Betriebsleiter Frank Adamietz! 💬
Unsere #Fraktionsvorsitzende Uta Leisentritt bedankte sich mit einem Präsent für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. 🙏🏻
Wir wünschen alles Gute! 🍀 

#werne #werneanderlippe #kreisunna #füreinliebenswerteswerne #füreinlebenswerteswerne
Die @freiwilligefeuerwehrwerne 
hat eine neue stellvertretende Wehrleitung! 🚒

Nach 16 Jahren als stellvertretender Leiter der Feuerwehr legte Jörg Mehringskötter auf eigenen Wunsch sein Amt nieder und macht Platz für frischen Wind.
Wir bedanken uns für dieses langjährige Engagement! 👏🏻

In der gestrigen #Ratssitzung stimmte der #Stadtrat einstimmig der Neubesetzung zu. 🗳️
Tobias Tenk wurde für sechs Jahre zum stellvertretenden Leiter der #Feuerwehr ernannt; Sven Schubert wurde kommissarisch ebenfalls als stellvertretender Leiter unserer örtlichen Retter ernannt. 🙌🏻

Wir wünschen dem neuen Team der Feuerwehr alles Gute - auf unsere Unterstützung könnt ihr zählen! 🤝🏻

#werne #werneanderlippe #kreisunna #füreinliebenswerteswerne #füreinlebenswerteswerne
Neuer Look für die CDU Deutschlands! 👀 

Unsere Bundespartei hat ein neues Corporate Design. Es ist ein kraftvoller und moderner Auftritt, der künftig unserer Partei abbildet. 🤝🏻

Die #CDU Deutschlands schreibt ihr neues Grundsatzprogramm. 📄
Passend dazu steht das neue CI für Aufbruch, Erneuerung und Modernität. 🚀

Wir sind die #Deutschlandpartei! 🇩🇪

#werne #werneanderlippe #kreisunna #füreinliebenswerteswerne #füreinlebenswerteswerne
Unser langjähriger #Ratsherr Jörg Weber soll #Vizebürgermeister der Stadt Werne werden! 🤝🏻
Unsere Fraktion hat sich einstimmig für den Kandidaten entschieden, der das Amts bereits eine Legislaturperiode lang inne hatte. 🗳️
Wir gehen geschlossen und hochmotiviert in die nächste Ratssitzung sowie die kommenden Wochen und Monate! 🚀

👉🏻 https://www.ruhrnachrichten.de/werne/cdu-werne-hat-sich-entschieden-neuer-vize-buergermeister-wird-joerg-weber-w778348-2000926535/ 📰

#werne #werneanderlippe #kreisunna #füreinliebenswerteswerne #füreinlebenswerteswerne
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar
Es gab ein Problem mit deinem Instagram-Feed.

CDU Werne auf facebook

Titelbild für CDU Werne a.d. Lippe
614
CDU Werne a.d. Lippe

CDU Werne a.d. Lippe

Die Volkspartei der Mitte in Werne an der Lippe! 🗣️

4 weeks ago

Liebe Bürger unserer l(i)ebenswerten Stadt,hier ist die Haushaltsrede unserer Fraktionsvorsitzenden, Uta Leisentritt, zu dem von der Verwaltung eingebrachten Haushalt.Wir sind immer noch entsetzt, dass sich eine Koalition aus SPD, Grünen, UWW und Linken am Morgen der Ratssitzung auf den Weg gemacht hat und einen Antrag eingereicht hat, dass man die Steuern erst 2026 erhöhen will.Dem ist dann auch noch unser Bürgermeister gefolgt. Er torpedierte seinen eigenen Verwaltungsvorschlag und hat jetzt wieder eine Mehrheit zum Geld ausgeben. Die zukünftigen Ratsmitglieder sollen es richten und unsere Kinder müssen dann die Schulden, die heute gemacht werden, abbezahlen.Nicht mit uns! Wir sind immer noch der Meinung, dass wir dringend alle Projekte auf den Prüfstand stellen müssen und auch die ständig steigenden Mitarbeiterzahlen in der Verwaltung lassen sich einfach nicht argumentieren.Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an!!!Haushaltsrede Uta Leisentritt 2024:Ich habe lange überlegt ob ich überhaupt eine Haushaltsrede schreiben soll! Gebetsmühlenartig weisen wir seit dem letzten Haushalt auf die äußerst kritische Haushaltssituation hin. Dass es aber noch schlimmer kommen sollte als alle vermutet haben, ist für uns eine absolute Katastrophe.14 Mio. EUR Haushaltsdefizit! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ja, es ist richtig, das hängt zum Teil an den Krisen der letzten Zeit, aber nicht nur! Wir schmeißen das Geld mit beiden Händen zum Fenster raus! Wir haben ein massives Ausgabenproblem!!!Leider ist dies in der Verwaltung noch nicht angekommen! Im letzten KBW, am vergangenen Donnerstag, wurde uns eindrucksvoll von der Verwaltung präsentiert, wie man von heute auf morgen zehntausende von Euros sparen kann, wenn man auf einmal aus dem Budget geraten ist.Warum wird hier nicht von Anfang an so geplant? Warum müssen immer „goldene Wasserhähne“ geplant werden um dann doch festzustellen, dass „Chromwasserhähne“ genauso gut sind?Unser Vertrauen in den Bürgermeister ist durch den nicht zu erkennenden Sparwillen stark zusammengeschrumpft.Wie sollen wir dem Bürger erklären, dass wir die Steuern erhöhen um z. B. einen neuen Kreisverkehr zu bauen? Wir müssen sämtliche Projekte auf den Prüfstand stellen!Seit September gab es 5 Arbeitskreise zur Haushaltskonsolidierung. Leider ohne Erfolg! In jedem dieser Arbeitskreise hieß es, die Verwaltung kann nicht sparen und wir müssen die Projekte priorisieren. Das einzige Mittel einen Haushalt ohne HSK aufzustellen sind Steuererhöhungen! Jegliche Forderung von uns, sich zusammen zu setzen und mit der Priorisierung anzufangen wurde systematisch blockiert. Am 04.03., also vor fast zwei Wochen (und fast 7 Monate nach dem 1. Arbeitskreis) kam dann endlich ein Papier vom Bürgermeister mit einem 31 Punkte-Plan. 18 Punkte davon sieht er als empfohlene Maßnahmen an. Interessanterweise sollen aber nur 2 Punkte sofort umgesetzt werden, nämlich Anhebung der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer. Alles weitere soll im nach hinein entschieden werden. Der Bürgermeister sieht hier aber noch weitere Steuererhöhungen wie die Anhebung der Grundsteuer A und die Hundesteuer. Alle dort vorgeschlagenen Punkte hätten längst diskutiert und entschieden werden können!!!Besonders Interessant finde ich allerdings die Seite mit den nicht empfohlenen Maßnahmen. Dort stehen 8 Maßnahmen aus dem Dezernat III, die nicht beziffert sind. Der Bürgermeister weiß also noch nicht einmal was er nicht einsparen will!Und dann soll jetzt dem Rat der Stadt der schwarze Peter zugeschoben werden. Ein völlig falscher Weg! Der Bürgermeister ist am Zug! Er muss Einsparmöglichkeiten aufzeigen und endlich mal sagen, was sein Weg in eine verantwortungsvolle Zukunft der Stadt Werne ist.Der Bürgermeister kann seinen Vorschlag doch nicht ernst meinen den 2. Rettungsweg am alten Rathaus einzustampfen und beim Klima- und Mobilitätskonzept die Sparschraube anzudrehen, aber zeitgleich die Überarbeitung der Projekte Wiehagenschule und Werne neu verknüpft nicht zu empfehlen.Wo bleibt hier eigentlich der Aufschrei der Grünen? Die Nachhaltigkeit wird hier mit Füßen getreten, das Klimaschutz- und Mobilitätskonzept soll mehr oder weniger eingestampft werden und die einzigen die sich dagegen aussprechen sind FDP und CDU!Man weiß einfach nicht mehr was man noch sagen soll!Was hat uns die Regionale 2016 eigentlich gebracht?Wir haben 100 m Radweg in knallrot auf der Münsterstr. hinzubekommen, die Fußgängerbrücke wurde abgerissen und ein neuer Kreisverkehr am Becklohhof, inkl. einer Statue, die die Sparkasse bezahlt hat, ist entstanden.Der Blick nach Selm zeigt, es geht auch anders! Über 30 Mio. EUR sind in die Entwicklung der Stadt Selm geflossen. Man kann doch nur den Hut ziehen, wie sich diese Stadt entwickelt hat.Ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern, da hat sich diese Stadt auch ständig entwickelt, da hatten wir Bürgermeister, die die Wirtschaft unterstützt haben. Es galt das Prinzip mehr Wirtschaft, mehr Wertschöpfung, mehr Arbeitsplätze und nicht immer mehr Sozialausgaben. Es gab Visionen! Unser Bürgermeister hat keine Visionen, er hat die Innenstadt längst aufgegeben und versucht jetzt auch noch die Gewerbebetriebe durch die Gewerbesteueranhebung aus der Stadt zu treiben.Seit 8 Jahren reden wir über das Thema Bauhof und interkommunale Zusammenarbeit. Bis heute ist nichts passiert! Hier sind wahnsinnige Kosteneinsparungen möglich, die der Bürgermeister immer weiter nach hinten schiebt. Den gesamten Bereich IT-Sicherheit kann man, nach unserer Meinung, gar nicht alleine stemmen. Outsourcing oder interkommunale Zusammenarbeit könnten hier der Lösungsschlüssel sein.Das Thema Stellenplan will ich heute gar nicht vertiefen, von Jahr zu Jahr kommen neue Stellen hinzu und die Entwicklung unserer Stadt ist stark rückläufig! Die von uns geforderte Organisationsuntersuchung ist mehr als überfällig!Bisher hat der Bürgermeister sich an keine Absprachen gehalten, warum sollte er es jetzt tun? Sind die Steuererhöhungen erst durch, gibt es doch gar keinen Grund mehr zu sparen!Die CDU wird diesen Haushaltsentwurf des Bürgermeisters eindeutig ablehnen. Wir können und dürfen nicht immer den 2. Schritt vor dem ersten machen! Der Bürgermeister sagt permanent, dass ein HSK den Rat handlungsunfähig macht! Das ist falsch! Wir hatten jahrelang ein HSK und haben während dieser Zeit sogar eine Schule neu gebaut. Wir sind nicht handlungsunfähig, der Bürgermeister muss jedoch sparen! Auch ein Sparkommissar muss zunächst prüfen wo Einsparungen möglich sind und kann erst dann, als allerletzten Schritt, mit Steuererhöhungen kommen.Wir fordern die Bevölkerung und alle hier anwesenden Ratsmitglieder auf, lassen Sie sich diese Steuererhöhungen nicht gefallen. Wir brauchen jetzt Sparmaßnahmen! ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

Unsere Pressemitteilung von Donnerstag! Leider wurde sie bis heute nicht abgedurckt!Jetzt ist die Katze aus dem Sack!Der Bürgermeister hat in der gestrigen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses erklärt, dass er nur einen Weg sieht mit der katastrophalen Haushaltslage umzugehen: Steuererhöhungen.Was uns bisher nur hinter verschlossenen Türen vorgestellt wurde, sollte gestern Abend auch die Öffentlichkeit erfahren. Der Bürgermeister, der spätestens seit November die katastrophalen Zahlen kennt, versteckt sich ausschließlich hinter der gesamtdeutschen Lage! Natürlich haben die Krisen der letzten Zeit ihre Spuren hinterlassen, aber nicht nur! Wir haben ein Ausgabenproblem! Wir schmeißen das Geld zum Fenster raus! Schon im letzten Jahr war der Haushalt mehr als bedenklich. Daraufhin haben wir immer wieder die Forderung gestellt, dass die bereits beschlossenen Projekte nochmals auf den Prüfstand kommen. Bis heute leider ohne Erfolg. Sparen, sparen, sparen muss eigentlich das Motto des Bürgermeisters sein! Hier gibt es unendlich viele Möglichkeiten wie z. B.:• Der Kreisverkehr am Stadthaus und an der Steintorschule, Ersparnis ca. 1,6 Mio EUR:Wir können auch weiterhin mit einer Ampel leben!• Der Schulneubau an der Wiehagenschule, Ersparnis ca. 9 Mio. EURWir sollten dringend darüber nachdenken hier die Reißleine zu ziehen. Wie schon von Anfang an von uns favorisiert könnte die alte Wienbredeschule wieder aktiviert werden. Die dort untergebrachte Verwaltung könnte ins frei werdende Alte Amtsgericht umsiedeln und die Flüchtlinge in die alte Steintorschule. Nach einer Renovierung könnten hier zeitnah wieder Schüler einziehen. Gleichzeitig könnten die beiden Turnhallen an der Wienbrede- und Wiehagenschule saniert werden und damit würde ein Neubau einer Doppelturnhalle vermieden. Aber nicht nur bei den investiven Maßnahmen muss gespart werden! Wir fordern dringend eine Organisationsuntersuchung, damit auch der Bürgermeister erkennt, wo die Schwächen in der Verwaltung liegen. Die Digitalisierung verursacht seit Jahren im Stadthaus mehr statt weniger Stellen. Steuererhöhungen sind selbst laut Gesetz der letzte Schritt. Unser Bürgermeister will aber wieder den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Wir müssen aber zuerst gucken wo Einsparungen möglich sind! Wir fordern den Bürgermeister auf dringend darzustellen, wie er sich einen ausgeglichenen Haushalt vorstellt! Es ist nicht Aufgabe der Politik zu sagen wo gespart werden kann! Das muss der Bürgermeister selbst erkennen und entsprechende Vorschläge machen. Es hilft auch nicht bis kurz vor der Ratssitzung den Kopf in den Sand zu stecken und die letzten Monate einfach ohne jegliche Diskussionen verstreichen zu lassen! Wir haben immer gesagt, wir stehen für Sondersitzungen bereit. Diese Diskussionen sind unserer Meinung nach öffentlich zu führen, die Bürger dieser Stadt haben ein Recht darauf zu erfahren wie es um unsere Stadt steht. ... See MoreSee Less
View on Facebook

1 month ago

Die Ehrung von Jubilaren stand im Mittelpunkt der ausgesprochen harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung der Senioren-Union der CDU-Werne im Hotel am Kloster.Geehrt wurde Karl Tytko für seine 35-jährige Mitgliedschaft, der damit nicht nur zu den Gründern dieser Vereinigung in der Stadt gehörte, sondern bei den CDU-Senioren darüber hinaus 30 Jahre das Amt eines stellvertretenden Vorsitzenden bekleidete.Für seine 30-jährige Mitgliedschaft konnte der Vorsitzende Reinhard Hasler auch Josef Linker ehren, der die Funktion eines stellvertretenden Vorsitzenden 24 Jahre wahrgenommen hatte und bis heute dem Vorstand angehört, damit auch schon 29 Jahre. Beide, so der Vorsitzende in seiner Laudatio, seien zwei Aktivposten, die diese Vereinigung auch in schwierigen Zeiten bis heute getragen und geprägt hätten.78 Mitglieder hat die Werner Senioren-Union zurzeit, von denen mehr als 30 an dieser Versammlung teilnahmen. Nach den Grußworten des Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe und des Parteivorsitzenden der Werner CDU, Martin Cyperski, fand der anschließende Vortrag der Leiterin der Werner Stadtbücherei, Gerlinde Schürkmann, große Aufmerksamkeit bei den interessierten Seniorinnen und Senioren.Anschließen soll sich an diesen hochinteressanten Vortrag über die Geschichte und Bedeutung sowie Aktivitäten der Bücherei ein Besuch dort im 2. Halbjahr, wo sich die Teilnehmenden dann selbst ein Bild über diese für die Stadt so wichtige und sehr aktive Einrichtung machen können.In seinem Jahresbericht ging Schriftführer Reiner Füser noch einmal auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Höhepunkte waren sicherlich die Wochenfahrt zum Bodensee, das Grünkohl- und das Spargelessen, die Besichtigungen der Firma Klingele und der Rettungswache, der Besuch des Planetariums in Münster und der Werner Freilichtbühne, die Tagesfahrt nach Unkel am Rhein, Vorträge der Polizei und zum Thema Energiewende sowie weitere Veranstaltungen, an denen zum Teil auch Ministerin Ina Scharrenbach teilnahm. ... See MoreSee Less
View on Facebook

2 months ago

Der CDU Kreisverband Unna geht geschlossen und hochmotiviert in die kommenden Wahlen! 🙌🏻Bei der #klausurtagung des CDU-Kreisvorstandes in Bad Sassendorf haben wir die #Europawahl im Juni diesen Jahres sowie das #superwahljahr 2️⃣0️⃣2️⃣5️⃣ vorbereitet. 🗳️Gemeinsam haben wir über Mitgliederwerbung und -förderung gesprochen, das neue #Grundsatzprogramm der Bundespartei diskutiert und uns mit dem #Staatssekretär für das #ruhrgebiet, Josef Hovenjürgen MdL, ausgetauscht. 💬Mit dabei waren unser #Bundestagsabgeordneter Hubert Hüppe, unsere Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Kreis Unna Uta Leisentritt, unser stellvertretender Landrat Wilhelm Jasperneite und unser Vorsitzender der Junge Union Kreis Unna Tim H. Stohlmann aus Werne. 🚀#Werne #werneanderlippe #kreisunna #füreinliebenswerteswerne #füreinlebenswerteswerne ... See MoreSee Less
View on Facebook